hoklartherm Anlehnhaus "Florenz"

Unser Wintergarten:

  • Frostschutz für mediterrane Pflanzen
  • Lieblingsschlafplatz von Kater Speedy
  • Heim für Zitrone, Granadilla & Co.
Wintergarten bei Nacht, Ansicht vom Wohnzimmer aus

Passiflora edulis f. edulis

Purpurgranadilla

Passionsfrucht von innen

Maracuja? Passionsfrucht?

In unserem Wintergarten wachsen zwei verschiedene Passionsblumen, eine Passiflora caerulea (Blaue Passionsblume) und eine Passiflora edulis (Granadilla). Der Begriff edulis bedeutet “essbar” und weist bereits darauf hin, dass diese Art der Passionsblumen Früchte hervorbringt, die verzehrt werden können. Die Blaue Passionsblume hingegen ist eine Zimmerpflanze, bei der die wunderschönen Blüten im Mittelpunkt stehen.

Je nach Unterart hat Passiflora edulis gelbe (forma flavicarpa) oder violette Früchte (forma edulis). Aus den leicht säuerlichen gelben Früchten wird der Maracuja-Saft gewonnen, jedoch sind meist die violetten Früchte auf dem Etikett der Flasche abgebildet – wegen der werbewirksameren Optik. Im Obstladen werden sie dagegen als Passionsfrüchte verkauft, was nach allgemeinem Konsens unter deutschen Gartenjournalisten offenbar korrekt ist.

Auf jeden Fall stammt der Name Maracujá ursprünglich aus der untergegangenen Sprache Tupí der südamerikanischen Ureinwohner und bedeutet so viel wie “Nahrung aus der Schale”. Im englischsprachigen Raum wird dieser Begriff kaum verwendet. Dort unterscheidet man einfach nach der Farbe (yellow granadilla bzw. purple granadilla) und erspart sich dadurch manche unnütze Diskussion.

Passiflora edulis ist im Gegensatz zur Blauen Passionsblume sehr frostempfindlich. Schon bei Temperaturen unter 10°C hat die Pflanze Probleme. Aus Samen gezogene Passiflora edulis blühen in der Regel ab dem zweiten Jahr.

Alle Fotos auf dieser Seite © H & H Bolte • Fragen und Anmerkungen zu dieser Seite bitte per Email an Helga.