Variante vom Irish Stew

Ich kenne das Stew weniger als wässrigen Eintopf, sondern eher gulaschähnlich mit einer sämigen Konsistenz. Das Guinness unterstreicht dabei den würzigen Geschmack. Zu diesem Gericht passt ein Kartoffelpüree, dann reicht die angegebene Menge auch für vier Personen. Das Stew lässt sich gut einfrieren oder einfach am nächsten Tag aufwärmen – sofern noch etwas übrig bleibt.

Zutaten für 2 Portion(en)

175 g Gemüsezwiebeln
175 g Möhren
175 g festkochende Kartoffeln
175 g Knollensellerie
500 g Lammfleisch
1 EL Butterschmalz
3 EL Tomatenmark
1 Flasche Guinness (0,33 l)
200 ml Rinderbrühe
150 ml passierte Tomaten
1 EL Honig
Salz und Pfeffer
Currypulver
evtl. Speisestärke
Petersilie
Gap of Dunloe, Co. Kerry

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und grob würfeln, die Möhren putzen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln und den Sellerie schälen und würfeln. Die Petersilie hacken.

Das Fleisch abspülen und gut trocken tupfen. Fett zum großen Teil entfernen, anschließend das Fleisch in ca. 2 cm dicke Würfel schneiden. In einer großen Kasserolle das Butterschmalz erhitzen und das Fleisch rundum scharf anbraten.

Anschließend das vorbereitete Gemüse dazugeben und kurz mitbraten. Das Tomatenmark hinzufügen, mit dem Guinness aufgießen (Vorsicht, schäumt stark!) und aufkochen lassen. Danach die Hitze reduzieren, die Brühe und die passierten Tomaten hinzugeben und alles etwa 1,5 Stunden bei geringer Hitze zugedeckt köcheln lassen. Falls die gewünschte Konsistenz nicht erreicht wird, kann mit etwas zusätzlichem Tomatenmark oder auch Speisestärke (falls der Tomatengeschmack zu intensiv werden sollte) nachgeholfen werden.

Nach einer Stunde mit Pfeffer, Salz und Curry abschmecken und den Honig hinzugeben, anschließend evtl. den Deckel abnehmen und das Stew weiter einkochen lassen.

Das Stew mit Petersilie bestreut servieren.