Hobby? Beruf?

 

Ich habe schon ziemlich viel beruflich gemacht; Arbeit und Hobby miteinander verbinden zu können ist aber wohl für jeden Menschen besonders schön.
Musik hat immer eine große Rolle in meinem Leben gespielt. In den späten 70er Jahren war Studiotechnik ein Teil meiner Arbeit als kirchlicher Erwachsenenbildungsreferent. Eine tolle Zeit.
Später dann boten sich ein paar Gelegenheiten, als Hobbyaudiotechniker aktiv zu werden. Manch einer der beteiligten Musiker hat bis heute nicht verstanden, warum es mir völlig genügt, hinter dem Mischpult zu sitzen (ja, ich spiele auch Gitarre, Keyboards und Saxophon).

Glorylanders

No Pressure VorderseiteJohnny Jaworski, Jugendpfarrer des Kirchenkreises Herne hatte eine lange Freundschaft mit der englischen Gospelfolktruppe “The Glorylanders”, die irgendwann im Jahre 1981 wieder mal zu einer Einladung für eine Reihe von Konzerten in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus führte.

Was Arthur Pemberton und Ian Moore (damals traten die Glorylanders – wenn überhaupt – als Duo auf) nicht wussten, war, dass das Konzert im Herner Kulturzentrum zu einer AdHoc-Schallplatte verarbeitet werden sollte. Und so gingen sie recht unbefangen ans Werk, wunderten sich aber doch ein bisschen über die allzu vielen Mikrofone …

Technik: Studiomaster 16/4 Mixing Console, Teac 80-8 Recorder (½”)

Bass: Hans-Werner Tschirch

Mood Indigo

Bis vor kurzem hatte ich gedacht, dass von diesem Projekt kein Tondokument mehr erhalten sei. Dann fiel mir beim Entrümpeln meines Elternhauses eine Compactcassette mit Fragmenten in die Hand, die mich trotz der zugegebenermaßen miesen Qualität zum Träumen brachte. Die Aufnahmen werden zurzeit digitalisiert und können anschließend hier gehört werden.

Immerhin war die Truppe so gut, dass es für einen Studiotermin beim WDR reichte. “Leider” wurde die Karriere durch die Zuweisung eines Zahnmedizin-Studienplatzes für den Saxophonisten und musikalischen Kopf der Band beendet.

Wenn ich versuche, mich an die Projektteilnehmer zu erinnern, fällt mir zurzeit nur Beate Grüthling (voc) ein. Wer weiß mehr?

Gin Fizz

Eine echte Dachkammermusik, aus reinem Spaß an der Freud. Mit Michael von der Mühlen (g,voc), Holger Wortmann (b,voc), Hanno Bolte (keyb,voc) und anderen Leuten, von denen mir leider der Name entfallen ist.

Irgendjemand hatte in Hamm (Westf.) einen ungenutzten Dachboden übrig, und wir hatten ein paar Kisten Bier sowie für einige Tage von irgendwoher einen Vierspur-Cassettenrecorder geliehen.

Technik: Tascam 4 Track Portastudio

PS: Eigentlich hatte niemand der damals Beteiligten eine gesteigerte Vorliebe für Gin Fizz als Getränk …

Aga Tuisse

Aga Tuisse“Eine Rockband aus Hannover mit Herz für Rockmusik der 70er bis 90er, Bluesrock und alles, was so richtig abgeht.” (Zitat von der Aga Tuisse-Homepage)

Mit viel Geduld, aber auch mit mindestens genauso viel Spaß entstanden im Laufe der Zeit einige durchaus hörbare Coverversionen.

Technik: Behringer Eurodesk, Steinberg Cubase

In memoriam Uwe Hannes (keyb)


Melde Dich an, um mehr Inhalte zu sehen …
Keine Zugangsdaten? Hier klicken …

Fragen und Anmerkungen zu dieser Seite bitte per Email an Hanno.